My Science Tutoren

Es ist ganz schön aufregend, wenn man plötzlich vorne steht. Diese Woche führen wir mit dem Wahlkurs von Frau Müller Destillationsversuche durch. Das macht einfach wahnsinnig Spaß. Die Kleinen hängen da im Wahlkurs immer förmlich an unseren Lippen. Ob die das bei Frau Kipferl auch so machen?(My Science Tutor bei Einsatz im Wahlunterricht)

 

Die Etablierung von Wissenschaftstutoren hat sich bewährt und hat sich als gewinnbringend für alle Beteiligten am Unterrichtsprozess erwiesen: Bereits seit 2014 können jüngere Schüler die Hilfe älterer Schülerinnen und Schüler in Anspruch nehmen. My Science Tutoren sind von ihrer Aufgabe und ihren Fähigkeiten überzeugt und sind damit ein Rollenvorbild für jüngere Schülerinnen und Schüler. Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass jüngere Schüler, die mit älteren Schülern lernen, einen signifikant höheren Lernerfolg als andere Schüler zeigen.

Aber auch die Lehrkräfte profitieren von den My Science Tutoren. Sie gewinnen kompetente Partner bei der Gestaltung und Durchführung von Unterricht und Workshops, bei der Organisationen von Veranstaltungen und bei der Betreuung von Schülerprojekten im Rahmen des My Science Lab.

Die Tutoren selbst erleben sich als qualifizierte Vermittler von Wissen und Prozessen und identifizieren sich dadurch noch stärker mit den eigenen naturwissenschaftlichen Fähigkeiten, die sie zudem quasi “im Vorbeigehen” vertiefen und erweitern. Der Wissenschaftstutor profitiert also auch selbst von der Ausübung seiner Position. Unter anderem deshalb kann die Ausbildung von Wissenschaftstutoren auch als ein Element der Begabtenförderung gesehen werden.

My Science Tutor können Schülerinnen und Schüler des Naturwissenschaftlich-technologischen Zweiges (NTG) nach einer erfolgreichen Teilnahme bei The Brain of Olching werden.